Die Geschäftswelt von heute dreht sich immer schneller. Neue Projekte und Aufgaben entstehen oftmals kurzfristig und sind zeitlich befristet, doch die Umsetzung erfordert in der Regel viel Erfahrung sowie Führungsstärke. Gibt es einen Personalengpass, springen erfahrene Interim-Manager für die Umsetzung ein und helfen dem Unternehmen dabei, die gesetzten Ziele schnell zu erreichen. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, was genau das Interim-Management ist und welche Vorteile es Ihnen bieten kann.

Wenn Sie bei Bedarf erfahrene Interim-Manager für die richtigen Aufgaben einsetzen, können Sie als Unternehmen ganz erheblich davon profitieren. Wir helfen Ihnen dabei, den passenden Manager zu finden – ob in Europa oder in Asien.

Was ist ein Interim-Management?

Man spricht hierbei auch nicht selten von einem Manager auf Zeit, der für einen bestimmten Zeitraum wichtige Aufgaben im Unternehmen übernimmt (Bedeutung: ad interim). Dabei handelt es sich oft um Projektarbeit, doch es können auch Tätigkeiten im operativen Bereich mit Führungsverantwortung sein. Die Einsatzdauer liegt in der Regel bei 3 bis 24 Monaten. Nach Beendigung der vereinbarten Aufgaben oder des vereinbarten Zeitraums verlässt dieser das Unternehmen wieder.

Es handelt sich nämlich um einen freiberuflichen Manager, eine langfristige Bindung ist also nicht notwendig. Dabei kommt es oft zur Verwechslung mit einem Berater, doch dieser hat keine operative Verantwortung, sondern regt nur zur Umsetzung an. Das Interim-Management hingegen soll operativ handeln und auch die Verantwortung für sowohl Tätigkeiten als auch Umsetzung übernehmen. Genau aus diesem Grund ist es so wichtig, dass der Interim-Manager viel Führungserfahrung mitbringt.

Welche Vor- und Nachteile hat der Einsatz eines Interim-Managers?

Die richtige Führungskraft für ein wichtiges Projekt, operative Aufgaben, Restrukturierungen oder anderweitige Aufgaben zu finden, ist nicht immer ganz einfach. Oftmals herrschen bereits ein Personalengpass sowie eine hohe Belastung auf dieser Ebene. Zusätzliche Aufgaben zu übernehmen, ist für die vorhandenen Manager also keine Option. Zudem bringen Sie vielleicht gar nicht die nötige Erfahrung in einem speziellen Fachbereich mit, und würden sich somit nur nach langwieriger Einarbeitung zur Umsetzung eignen.

Vorteile

Genau hier kann das Interim-Management seine Vorteile ausspielen. Sie erhalten praktisch sofort einen erfahrenen und führungsstarken Manager, der je nach Wunsch auch bereits mit dem Einsatzgebiet bestens vertraut ist. Zudem müssen die vorhandenen Führungskräfte nicht ihre eigenen Tätigkeiten im Tagesgeschäft vernachlässigen, weil der Manager auf Zeit aufgrund seiner langjährigen Erfahrung oftmals komplett selbstständig arbeiten kann.

Natürlich spielt auch die kurzfristige Bindung eine sehr wichtige Rolle. Besonders beim Einsatz für zeitlich befristete Aufgaben oder Projekte möchten Sie vielleicht gar keine zusätzliche Führungsposition dauerhaft einrichten. Ebenso kann der Interim-Manager als externer Mitarbeiter einen ganz anderen Blick auf das Unternehmen werfen und Probleme oder Ineffizienzen erkennen. Letztlich steht er auch als erfahrene Interim-Lösung zur Überbrückung bereit, bis eine dauerhafte Führungskraft für diese Position gefunden wurde.

Nachteile

Ein Interim-Manager ist zwar mit seinem Fachbereich bestens vertraut, er muss sich jedoch immer wieder von Neuem in das jeweilige Unternehmen einarbeiten. Hierbei kann Zeit verloren gehen, bevor er alle wichtigen Prozesse, Abteilungen und Personen kennt. Es kann auch zu Problemen bei der internen Akzeptanz kommen – vor allem, wenn kritische Aufgaben wie Umstrukturierungen bzw. Reformen übernommen werden sollen.

Zudem müssen Sie sich bewusst sein, dass das Interim-Management oftmals vertrauliche Einblicke in das Unternehmen erhält. Schliesslich lassen sich wichtige Projekte sonst kaum effizient leiten und verantwortungsvolle Führungspositionen gar nicht erst ausfüllen. Doch auch beim Hand-over nach Abschluss seiner Aufgaben kann es zum Wissensverlust kommen, wobei dies ein gängiges Problem in der Arbeitswelt ist, das auch nach jedem Mitarbeiterabgang entsprechend bewältigt werden muss.

Welche Aufgaben hat ein Interim-Manager?

Wie zuvor bereits kurz erwähnt, kann das Interim-Management zahlreiche und vielseitige Aufgaben im Unternehmen übernehmen. Prinzipiell eignen sich alle Tätigkeiten, bei denen eine erfahrene Führungskraft notwendig ist. Sie beschränken sich dabei nicht nur auf Projektaufgaben, sondern umfassen auch operativ wichtige Positionen.

Dazu gehören unter anderem die folgenden Aufgaben:

  • Durchführung wichtiger und fachspezifischer Projekte
  • Übernahme operativer Aufgaben mit Führungsverantwortung
  • Aufbau von neuen Geschäftsbereichen und Internationalisierung (z.B. nach Asien)
  • Umsetzung von notwendigen Umstrukturierungen oder Reformen
  • Unterstützung der Geschäftsleitung in kritischen Phasen
  • Überbrückung zur Suche einer dauerhaften Führungskraft
  • Unterstützung bei Nachfolgelösungen 

Natürlich gibt es je nach Einsatzbereich und Unternehmen noch viele weitere wichtige Tätigkeiten, die ein erfahrener Interim-Manager in der Regel problemlos leisten kann. Fällt der Geschäftsführer aus Gesundheitlichen Gründen kurzfristig und länger aus, kann ein Interim-Manager helfen bis der Nachfolger gefunden oder der Stellvertreter bereit ist zu übernehmen. Dabei ist es zunächst wichtig, auf die richtigen fachlichen Qualifikationen sowie gute Social Skills zu achten. Gerade bei Interim Lösungen im Internationalen Kontext. So kann es beispielsweise sinnvoll sein, den Asien-Erfahrenen Interim-Manager für den Aufbau des Asien Geschäfts zu entsenden, anstelle des Nachwuchstalents welches weder die lokalen Gegebenheiten, noch Märkte kennt. Was nicht heisst, dass die Nachwuchstalente auch mal längere Zeit in anderen Märkten tätig sein sollten. Wenn der Erfolg vor Ort aber ein wichtiges Element ist, dann braucht es Erfahrungen und lokale Expertise. 

Erfolgreiche Markterschliessung in Asien dank erfahrenem Interim Management

Welche Unterschiede gibt es bei Interim-Managern?

Es gibt auch zwei wesentliche Unterschiede bei Managern auf Zeit bezogen auf das Haftungsrisiko. Diese richten sich danach, ob ein Interim-Manager mit oder ohne Organhaftung innerhalb des Unternehmens agiert. Sie müssen also beide Optionen gut abwägen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Denn beide Varianten können Ihnen ganz eigene Vor- und Nachteile bieten.

Interim-Manager mit Organhaftung

Das Interim-Management übernimmt in diesem Fall sowohl Führungsaufgaben als auch eine Position in der Geschäftsführung oder im Vorstand. Der Manager gehört also zeitlich befristet zu den Organen des Unternehmens, woraus sich eine gesellschaftsrechtliche Haftung ergibt.

Es greift hierbei die sogenannte Organhaftung, die nicht von der regulären Berufshaftpflicht abgedeckt wird. Hier kann eine Zusatzversicherung sinnvoll sein, um sich beispielsweise vor möglichen Schadensersatzansprüchen bei einer Pflichtverletzung abzusichern.

Interim-Manager ohne Organhaftung

Auch ohne Organhaftung kann der Manager Führungsaufgaben im Unternehmen übernehmen, zum Beispiel als Projekt- oder Abteilungsleiter. Er gehört in diesem Fall jedoch nicht zu den Organen des Unternehmens und ist weder in der Geschäftsführung noch im Vorstand vertreten.

Da somit auch die Organhaftung entfällt, greift in diesem Fall das allgemeine Schuldrecht aus seinem Beratervertrag. Es steht also dem Interim-Manager bzw. seinem Arbeitgeber frei, mit den nötigen Zusatzversicherungen ein mögliches Haftungsrisiko zu minimieren.

Fazit zum Interim-Management

Der weltweite Fachkräftemangel betrifft nicht nur die Arbeitsebene, sondern spiegelt sich auch im Bereich für erfahrene Führungskräfte deutlich wider. Zudem bewegt sich die Geschäftswelt immer schneller und erfordert flexible Lösungen, um zeitlich befristete Problemstellungen zuverlässig zu lösen. Das kann Unternehmen heutzutage vor grosse Herausforderungen stellen, denn erfahrene Manager mit Führungserfahrung kurzfristig zu finden, ist praktisch unmöglich.

Genau hier kann das Interim-Management alle seine Vorteile ausspielen. Sie erhalten kurzfristig eine erfahrene Führungskraft, die Aufgaben und Positionen übernehmen kann, ohne das wichtige Tagesgeschäft zu vernachlässigen. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass nicht nur die fachlichen Kompetenzen passen, sondern auch die sozialen Fähigkeiten einen guten Eindruck hinterlassen. Nur dann profitieren Sie als Unternehmen vom maximalen Mehrwert.

Als führendes Interim-Management-Unternehmen, mit langjähriger Expertise in Asien, helfen wir Ihnen dabei, den richtigen Manager für Ihre Bedürfnisse zu finden. Dabei sind wir besonders auf die Märkte Europa sowie Asien spezialisiert und stehen vor Ort jederzeit an Ihrer Seite. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und lassen Sie sich von uns beraten.

Share This